Erkältungskrankheiten

Erkältungen können sich sehr unterschiedlich äußern - vom einfachen Schnupfen bis hin zum grippalen Infekt. Der Name "Erkältung" weist bereits darauf hin, dass vor Krnakheitsbeginn häufig der Wärmehaushalt gestört wurde. Auch plötzlicher Wetterwechsel kann das Immunsystem belasten und eine Erkältung begünstigen. Die Abwehrkräfte von Kleinkindern sind noch nicht vollständig ausgereift - es sollte Sie daher beruhigen, wenn Ihr Kind häufiger Schnupfen, Fieber oder Husten hat als Sie selbst. Jede Erkältung mag zwar ein belastendes Ereignis sein - für Kind und Eltern. Allgemein gilt jedoch jeder durchlebte Infekt im Kindesalter als ein gutes Immuntraining.

Zu Beginn einer Erkältung fühlen sich die Kleinen zunächst erschöpft, werden quengelig und müde. Dann treten bald die typischen Symptome eines grippalen Infektes auf wie Husten, Schnupfen oder Heiserkeit. Auch Kopf- & Gliederschmerzen können hinzukommen. Fieber und Abgeschlagenheit sind Anzeichen dafür, dass das Immunsystem akitiv versucht, eingedrungene Erreger zu bekämpfen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.