moerser
Anthroposophische Arzneimittel - hergestellt aus natürlichen Substanzen - aktivieren die Selbstheilungskräfte des Körpers, indem sie die Körperfunktionen harmonisieren und die Abwehrkräfte stärken. Dadurch ergänzen sie die schulmedizinischen Methoden. Sie sind zur Therapie sowohl akuter als auch chronischer Erkrankungen geeignet und kommen bei der Selbstmedikation (z.B. Erkältung) und bei der Therapie schwerer Krankheiten durch den Arzt zum Einsatz (wie etwa bei der Misteltherapie bei Krebs). Die anthroposophische Medizin baut auf der naturwissenschaftlichen Methode der Medizin auf und ergänzt diese um eine geisteswissenschaftliche, wodurch die Ganzheit Mensch als Einhait von Leib, Seele und Geist beschreibbar und der einzelne Mensch als einmalig, Als Individualität erfasst wird. Seine Gesundheit ist eine individuelle, ebenso wie er die Krankheit durch seine Individualität beeinflusst.

Die Anthroposophische Medizin baut ganzheitlich und integrativ auf der Schulmedizin auf. Sie nutzt moderne Diagnosemethoden und Therapien und ergänzt sie mit Arzneimitteln, künstlerischen und Gesprächstherapien sowie physikalischen Maßnahmen.

Diese Therapierichtung wurde vor annähernd hundert Jahren von Dr. Rudolf Steiner (1861-1925) und Dr. Ita Wegman (1876-1943) begründet. Anthroposophische Arzneimittel sind moderne Therapeutika, die aus natürlichen Substanzen als Einzelmittel oder Kompositionen hergestellt sind. Durch Wärme-, Rhythmisierungs- und Potenzierungsverfahren werden sie dabei so aufbereitet, dass sie sich den menschlichen Prozessen annähern und Heilkraft erlangen.

Weitere Informationen unter www.walaarzneimittel.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen